Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum

Anleinpflicht für Hunde


Obwohl die Anleinpflicht für Hunde in fast ganz Deutschland Bestand hat, wird sie von vielen Hundebesitzern einfach ignoriert.

Unterstützt werden sie dabei sogar noch von den Kommunen selbst, die ihre eigenen Regeln mit dem Umgang von Mensch und Tier nicht oder nur unzureichend kontrollieren. Sei es aus Personalmangel oder aus der Tatsache heraus, daß sich beim Verteilen von Knöllchen für Falschparker schneller und problemloser Geld verdienen läßt, die Kontrollen oft sehr dürftig bis teilweise gar nicht vorhanden. Und dies, obwohl die Anleinpflicht die eigenen Vorgaben der jeweiligen Städte sind.

Viele Hundehalter überschätzen sich selbst, in dem sie der Ansicht sind, ihren Hund unter Kontrolle zu haben. Oder sie unterschätzen ihren Hund, der ja angeblich „nichts macht“ und jederzeit gehorcht. Viele führen noch nicht einmal eine Leine mit sich, um den Hund bei Bedarf anleinen zu können.

Jedoch können nur wenige Hundebesitzer ihren Vierbeiner wirklich kontrollieren und ein Hund kann immer in eine Situation geraten, wo das gelernte "Platz", "Sitz" und "Aus" auf einmal vollkommen vergessen sind. Diese Hunde sind in solchen Situationen selten abrufbar und gehorchen nicht.

Was dann passieren kann, wenn ein Hund außer Kontrolle gerät und nicht mehr zu halten ist, wird bei Hundeattacken leider viel zu deutlich. Nur ist es dann meistens zu spät.

Wer seinen Hund nicht an der Leine führt, läuft Gefahr, gegen geltendes Recht und gesetzliche Bestimmungen zu verstoßen (Bürgerliches Gesetzbuch) und somit zur Verantwortung gezogen zu werden. Viele entsprechende Gerichtsurteile sprechen hier eine eindeutige Sprache!

Zu viele Hundebesitzer sind sich ihrer Verantwortung nicht bewußt, die sie mit der Haltung eines Hundes ihrer Umgebung und ihren Mitmenschen gegenüber eingehen.

Es gibt eine hohe Anzahl von Menschen, die einfach Angst vor Hunden haben. Was in diesen Menschen vorgeht, wenn ihnen ein nicht angeleinter Hund entgegen kommt, kann sich jeder vorstellen. So manchen Hundehalter interessiert dies aber offensichlich sehr wenig.

Auch unsere amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel gehört zu diesen Menschen, die Angst vor Hunden haben. Seit sie bei einer Radtour im Jahre 1995 von einem frei laufenden Hund ins Knie gebissen wurde, ist diese Angst ihr ständiger Begleiter. Sie ist in der Position und Stellung, dem aus dem Weg gehen zu können. Viele andere Menschen können dies nicht !

  (C) 2013-2018 der-macht-nichts.de / Wittauer - Alle Rechte vorbehalten